DOMBROWKEN (DĄBRÓWKA NOWA)

Ehemaliger Landkreis: Angerapp / Darkehmen – Heutiger Kreis (Powiat): Giżycko

‍Vorderfassade

Nur einen Kilometer südlich der Grenze zu Nordostpreußen (heutige russische Exklave Kaliningrad) liegt das ehemalige Landgut Dombrowken, welches im 16. Jahrhundert gegründet wurde. 1938 erhielt das Gut den Namen EIBENBURG. Bis 1945 befand sich hier das Gestüt Voigdt-Dombrowken, eines der größten privaten Gestüte Ostpreußens (Trakehner Pferde).

Zur Gutsanlage gehörte neben dem 1862 im klassizistischen Stil erbauten Herrenhaus und dem Wirtschaftshof ein fünf Hektar großer Landschaftspark, der mit vielfältigen Baumarten, breiten Wegen und Lichtungen angelegt wurde.

Zweigeschossige Mittelrisalite an den Längsseiten gliedern das eingeschossige Herrenhaus. Den Eingangsbereich schmücken zwei korinthische Säulen.

Das Gebäude ist dem Verfall preisgegeben. Außen wie innen weist das Gebäude immense Zerstörungen auf. Teile des Daches sind bereits eingebrochen. An der Fassade und teilweise an den Standerkern der Giebelwände zeigen sich großflächige Schäden. Fenster, Türen, Fußböden, Zimmerdecken, selbst elektrische Leitungen wurden herausgerissen, so dass nur noch die „Hülle“ des einstigen Herrenhauses existiert. Pflanzen wuchern am Bau und auf dem umliegenden Gelände.  (Stand 7/2018)

17 km nordöstlich von Angerburg (Węgorzewo)

Zurück zur Übersicht