GLITTEHNEN (GLITAJNY)

Ehemaliger Landkreis: Bartenstein – Heutiger Kreis (Powiat): Bartoszyce

‍Vorderfassade

Über die Vorgeschichte des Gutes Glittehnen ist kaum etwas bekannt. Nach Zerstörung im 15. und 16. Jahrhundert galt es als wüstes Dorf. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wechselten mehrfach die Besitzer.

Das Gutshaus, in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im klassizistischen Stil errichtet, wurde als Kniestockhaus auf rechteckigem Grundriss erbaut. Ein Mittelrisalit mit Dreiecksgiebel gliedert die Vorderfront, ein polygonaler Standerker schmückt eine Giebelseite des Hauses. An der Rückseite führt eine Treppe in den Garten. Dekorelemente zieren die Fassade.

Während die Grünanlage um das Haus und der Park mit dem Teich recht gepflegt sind, verfällt das über Jahrzehnte leerstehende Gutshaus. Vor Jahren wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt, Baumaterialien liegen vor Ort. Das Dach ist zwar komplett gedeckt, jedoch fehlen Fenster und Türen. Der Putz bröckelt großflächig von den Wänden. Beim Blick ins Innere des Hauses zeigt sich auch hier der Verfall. Stuckelemente in den Räumen sind verschwunden, Zimmerdecken teilweise eingebrochen.

Die Zufahrt zum ehemaligen Gut erfolgt über eine alte Baumallee. Das Haus ist im Privatbesitz. (Stand 7/2019)

 9 km südwestlich von Bartenstein (Bartoszyce)

Zurück zur Übersicht