GROß MEDUNISCHKEN (MIEDUNISZKI WIELKIE)

Ehemaliger Landkreis: Angerapp / Darkehmen – Heutiger Kreis (Powiat): Giżycko

‍Parkseite

Das ehemalige Landgut Groß Medunischken liegt nahe des Flüsschen Angerapp (Węgorapa) etwa zwei Kilometer südlich der Grenze zu Nordostpreußen (heutige russische Exklave Kaliningrad). 1938 wurde das Gut in GROSSMEDIEN umbenannt.

Nachdem im Ersten Weltkrieg das backsteinerne Gutshaus einem Feuer zum Opfer fiel, wurde im Jahr 1920 ein Herrenhaus im neobarocken Stil errichtet. Zwei Jahre später brannte auch dieses ab und wurde bald darauf original wiederaufgebaut. Im Laufe der letzten Jahrzehnte verfiel das Gebäude. Ein weiterer Brand im Jahre 2003 hinterließ nur noch die Ruine des einst prächtigen Baus. Bäume und Sträucher erobern seitdem das Gelände.

Zweigeschossige Mittelrisalite an beiden Längsseiten und das hohe Mansardendach waren markante Merkmale des eingeschossigen Herrenhauses. Ein großer Balkon, der auf ionischen Säulen ruhte, befand sich an der Gartenfront. Ein ebenfalls im neobarocken Stil errichteter, niedrigerer eingeschossiger Anbau erweiterte das Gebäude. Über dem Haupteingang der Vorderfassade findet sich noch der Zierrahmen der einstigen Wappenkartusche.

Das Herrenhaus war umgeben von einem großen Park, der erhalten blieb. (Stand 7/2018)

23 km nordöstlich von Angerburg (Węgorzewo)

30 km westlich von Goldap (Gołdap)

Zurück zur Übersicht