GRÜNHÖFCHEN (GRĄDZIK)

Ehemaliger Landkreis: Preußisch Eylau – Heutiger Kreis (Powiat): Bartoszyce

‍Vorderfassade mit Eingangstreppe

Das im 17. Jahrhundert gegründete Gut Grünhöfchen gehörte einst zum Gutsbezirk Heinrichswalde, ab 1928 zur Landgemeinde Tenknitten. Unweit des berühmten Storchendorfes Schewecken (Żywkowo) gelegen, befindet es sich heute nicht einmal einen Kilometer von der Grenze zu Nordostpreußen entfernt.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das kleine Gut mit ca. 100 ha Land verkauft und die gesamte Gutsanlage neu aufgebaut. Einige der Wirtschaftsgebäude und Reste des ehemaligen, großen Parks sind erhalten geblieben.

Das damals ebenfalls neuerrichtete Gutshaus ist ein eingeschossiger Bau mit Drempel und dekorativ geschwungenen Giebelseiten. Die Frontfassade schmückt ein flach vorgezogener Mittelrisalit mit verziertem Giebel und einer von quadratischen Säulen gestützten Überdachung des Eingangsbereiches. Die Ecken des Gebäudes sind gequadert. Schlichte Architekturelemente schmücken die Fassade.

Das Gutshaus ist bewohnt. (Stand 7/2017)

 13 km nordöstlich von Landsberg (Górowo Iławeckie)

38 km nordwestlich von Bartenstein (Bartoszyce)

Zurück zur Übersicht