KLEIN GRÖBEN (GRABINEK)

Ehemaliger Landkreis: Osterode – Heutiger Kreis (Powiat): Ostróda

‍Vorderfassade

Die Vorgeschichte des einstigen Landgutes Klein Gröben, das am Rande des Dorfes unweit des Lichteiner Sees (Jezioro Lichtajny) liegt, geht bis auf das Jahr 1325 zurück. In den 1920er Jahren wurde das Gut aufgesiedelt.

Das ehemalige Herrenhaus steht auf einer Anhöhe auf einem unregelmäßig geformten Grundstück. Vor dem Gebäude befindet sich eine größere Grünfläche mit altem Baumbestand und der Auffahrt zum Haus. Auf der Gartenseite geht der Blick zum alten Gutspark.

1855 wurde das eingeschossige Herrenhaus auf rechteckigem Grundriss mit hohem Keller erbaut. Es ist ein Kniestockhaus mit flachem Satteldach. An der östlichen Giebelwand erweiterter ein eingeschossiger Anbau die Wohnfläche. Die Vorderfassade des Hauses gliedert ein flach vorspringender Mittelrisalit mit Dreiecksgiebel. Die Gartenseite schmückt ein eingeschossiger dreiseitiger Standerker. Der Sockel wurde aus Natur- und Ziegelsteinen errichtet. Zahlreiche Dekorelemente zieren vor allem die Vorderfassade und betonen besonders den Eingangsbereich mit der großen zweiflügeligen Tür. Die teils besonders geformten Gesimse und Pilaster geben dem Bauwerk seinen einzigartigen Charakter.

Die Sanierung des Herrenhauses erfolgte vor kurzem. Neue Fenster sind eingebaut, einige Fensteröffnungen zugemauert. Die Außenwände wurden liebevoll restauriert. Die alten und auch neuen Fassadendekore setzen sich farblich ab.

Von 1940 bis 1944 war im ehemaligen Herrenhaus ein Landjahrlager eingerichtet. Nach 1945 beherbergte es eine Schule und später ein Kinderheim. Heute ist es im Privatbesitz. (Stand 8/2021)

8 km südöstlich von Osterode (Ostróda)

Zurück zur Übersicht