KLEIN PÖTZDORF (PACÓŁTÓWKO)

Ehemaliger Landkreis: Osterode – Heutiger Kreis (Powiat): Ostróda

‍Vorderfassade

Das erst spät angelegte Gut Klein Pötzdorf war von 1820 bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Vorwerk des Großgrundbesitzes der Familie Volprecht, die ihren Stammsitz in Groß Pötzdorf hatte. Das danach ausgesonderte Gut blieb im Besitz der Familie, bevor es Anfang der 1920er Jahre in staatliche Hände gelangte. Der Pächter Karl Marienhagen bewirtschaftete die Domäne, zu der neben 400 Hektar Land eine Wassermühle und ein Sägewerk gehörten, bis 1945.

Das um etwa 1908 erbaute Gutshaus ist über einem rechteckigen Grundriss mit flachen Seitenrisaliten angelegt. Die zweigeschossigen Risalite sind von Dreiecksgiebeln abgeschlossen. Der anderthalbgeschossige Hauptbau trägt ein Satteldach. Eine steinerne Treppe führte zum Haupteingang des hochunterkellerten Hauses.

Das fast schon dem Verfall preisgegebene Gutshaus wurde in den letzten Jahren von seinen Eigentümern liebevoll saniert. Verschiedene bauliche Maßnahmen veränderten das ursprüngliche Aussehen des Baus. An beiden Seitengiebeln vergrößern, symmetrisch angelegt, eingeschossige Anbauten mit flachen Satteldächern die Wohnfläche des Gebäudes. In der Mitte der Vorderfassade steht ein von Pfeilern gestützter Vorbau, auf dem ein Dreiecksgiebel ruht. Dieser betont den Eingangsbereich, zu dem nun eine breite Treppe aus Natursteinen führt. Solche Steine finden sich im Sockelbereich wieder. Wie früher zieren Architekturdetails die Außenfassade des Hauses.

Von der einstigen Gutsanlage blieb neben dem Gutshaus kaum etwas erhalten. Nur wenige Bäume des Parks überlebten die Zeiten.

 Das Gutshaus befindet sich im Privatbesitz und wird als kleines Hotel „Pałac Pacółtówko“ (Bed & Breakfast) geführt. (Stand 8/2021)


Letzter Besitzer vor 1945: Staatliche Domäne

10 km westlich von Hohenstein (Olsztynek)

29 km südöstlich von Osterode (Ostróda)

Zurück zur Übersicht