SALZBACH (SOLANKA)

Ehemaliger Landkreis: Rastenburg – Heutiger Kreis (Powiat): Kętrzyn

‍Vorderfassade

Die Geschichte des Ortes Salzbach und damit auch die des Rittergutes beginnt bereits Anfang des 15. Jahrhunderts. Im Laufe der Zeit wechselten mehrfach die Eigentümer. Mit dem letzten Besitzer, dessen Familie ab 1896 den Hof bewirtschaftete, spezialisierte sich das Gut vor allem auf die Viehzucht. Es wurden Rinder, Schafe, Schweine und Pferde gehalten. Nach 1945 übernahm ein staatlicher Landwirtschaftsbetrieb die Gutsanlage.

Ursprünglich stand an der Stelle des heutigen Gutshauses ein gotischer Bau aus der Zeit des Deutschen Ordens. Bei der Errichtung des Hauses in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden die Fragmente des alten Bauwerks teilweise genutzt. Später wurde es mehrfach umgebaut. Das eingeschossige Gutshaus ist ein Bau auf einem langgestreckten rechteckigen Grundriss. Die nach 1800 eingebauten Fledermausluken beleben das Krüppelwalmdach. An beiden Giebelseiten wurde das Haus durch Anbauten erweitert. An der Vorderfassade wird ein Standerker mit abgerundeten Ecken durch ein kleines Mansardendach betont. Vor dem zentral gelegenen Eingang befindet sich eine große Steinterrasse mit einer Treppe.

Das Gutshaus wurde in den Jahren 1989 und 2011 saniert. Jedoch fanden bereits einige Ausbesserungsarbeiten an der Fassade statt. Ansonsten zeigen sich das Gebäude und die Umgebung in gepflegtem Zustand. Das Haus ist bewohnt. (Stand 7/2018)

15 km nordöstlich von Rastenburg (Kętrzyn)

Zurück zur Übersicht