TÜNGEN (BOGATYŃSKIE)

Ehemaliger Landkreis: Braunsberg – Heutiger Kreis (Powiat): Lidzbark Warmiński

‍Gartenseite mit Wappen im Giebel

Zum ehemaligen Landgut Tüngen, welches im 18. Jahrhundert eines der größten in Ermland war, gehörten das Herrenhaus mit dem Landschaftspark sowie zwei Höfe mit Stallungen und Wirtschaftsgebäuden.

Im Verlauf der Jahrhunderte wechselten mehrfach die Besitzer des Anwesens. Erbauer des heutigen Herrenhauses war der Gutsherr Stanislaus Rutkowski-Pobóg, dessen Wappen noch heute die Gartenseite des Hauses ziert. Nach 1945 nutzte ein staatliches Gut das Gebäude als Wohnraum seiner Angestellten. 

Das im spätbarocken Stil errichtete zweigeschossige Herrenhaus, welches um 1772 erbaut wurde, erfuhr über die Zeit einige Umbauten. Außer einem  Anbau mit schmalen Spitzbogenfenstern im Obergeschoss entstand um 1900 ein aus roten Klinkersteinen gemauerter Wasserturm mit einem Zeltdach. Dreigeschossige Mittelrisalite mit hohen halbrunden Barockgiebeln gliedern die Fassaden der Front- und Gartenseite des Hauses. Dekorative Steinkugeln schmücken den Haupteingang, über dem ein Balkon thront.  

In den 1990igern dem Verfall schon fast preisgegeben, wurde das Herrenhaus im Laufe der letzten Jahre durch seine neuen Besitzer aufwendig saniert und restauriert. Heute beeindruckt das Gebäude in seiner ganzen Schönheit und zeigt die Liebe seiner Bewohner zu ihrem Anwesen auch bis in kleinste Details. Das Gutshaus befindet sich im Privatbesitz. Auf Anfrage waren Außenaufnahmen möglich.  (Stand 7/2019)

6 km südöstlich von Wormditt (Orneta)

Zurück zur Übersicht